AKTIVITÄTEN

Clanys Eichsfeld-Blog – Das regionale Online-Magazin

Clanys Eichsfeld Blog

Im Juni 2019 wurde in kleiner Runde Clanys Eichsfeld-Blog online gestellt.
In den Räumen der Stadtentwicklungsgesellschaft Duderstadt 2030
wurden dazu Fragen beantwortet, Anregungen vermerkt und Möglichkeiten erörtert.
Warum?
Der Blog soll als regionales Online-Magazin ein Informations-Forum bieten für Menschen,
die mit ihren Veranstaltungen, Projekten etc. das Eichsfeld präsentieren.

Mein Blog-Partner, der Web-Designer Hans-Jürgen Peter, und ich
danken für die Teilnahme an der ersten Vorstellung des Eichsfeld-Blogs:
– Susanne Bednorz (Duderstadt 2030)
– Carolin Ruh und Christoph Neumann (Heinz-Sielmann-Stiftung)
– Mira Keune (Grenzlandmuseum Eichsfeld)
– Katrin Oldenburg (KulturKloster)
– Dierk Falkenhagen (Präventionsbeauftragter des Duderstädter Polizeikommissariats),
– Anka-Maria Walther (Treffpunkt Stadtmarketing)
– Iris Blank (Fotografin)
– Sandra Kästner (Duderstädter Heimatmuseum)
– Helmut Mecke (Verleger der Eichsfelder Heimatzeitschrift)
– Heribert Reinhard (Autor)
– und natürlich Harald Wenzel,
der die „Blog-Taufe“ fotografisch dokumentiert hat.

Lesung bei der Heinz-Sielmann-Stiftung auf Gut Herbigshagen

 

Krimi-Lesung „Grenzgänger“ mit Erzählcafè.
Vielen Dank für die persönlichen Erinnerungen
und spannenden Geschichten aus Zeiten der DDR,
die von der Zuhörerschaft im Erzählcafé berichtet wurden.

Festival DenkmalKunst-KunstDenkmal

GrenzErfahrung – Krimi trifft bildende Kunst

Gemeinschaftsprojekt von Claudia Nachtwey und Dennis Przybylak

Dienstag, 3. Oktober 2017, Duderstadt, Marktstraße 85

Ausstellung der Acrylbilder von Dennis Przybylak, thematisch kombiniert
mit der Autorenlesung „Grenzgänger“, Kurzkrimi zum Thema DDR-Flucht von Claudia Nachtwey,
erschienen im Undine Verlag.
Dazu wurden Gespräche mit Gästen, Zeitzeugen, Jugendlichen,
historisch und künstlerisch Interessierten angeboten.

Zum Inhalt:
Unser Thema führt in menschliche und seelische Abgründe, stellt Fragen nach Schuld,
Verantwortung, Selbstreflexion und aktuellem Zeitgeschehen. Grenzerfahrungen sind vielschichtig.
In Duderstadt haben sie vor allem eine historische Bedeutung.
Grenzüberschreitungen in der Kunst können sowohl das Genre betreffen als auch die Empfindungen des Betrachters.
Wir haben Grenzen in uns und Grenzen um uns – ethische, moralische oder physische.
Wir wollen mit unserem Projekt „GrenzErfahrung“ die Genres der bildenden Kunst
und literarischen Ausdrucksweise verbinden und damit Grenzen überschreiten,
so wie auch das DKKD-Festival regionale Grenzen überwindet und Neues verknüpft.

Auch das Grenzlandmsueum Eichsfeld wird personell und mit Infos zur Zeitgeschichte der DDR-Diktatur bei der Autorenlesung vor Ort sein.
Die Werke von Dennis Przybylak werden dann bis Sonntag, 8. Oktober, in diesen Räumen in der Marktstraße zu sehen sein,
wo in der Woche des DKKD-Festivals aber auch weitere Veranstaltungen stattfinden, die thematisch nicht an unser Projekt gebunden sind.

 

Lesung im Grenzlandmuseum Eichsfeld

 

Vielen Dank an all die vielen Gäste und für das große Interesse
an der Krimilesung „Grenzgänger“ am 4. November 2016.
Und besonderen Dank an Charlie Rothensee,
dessen authentische Fluchtgeschichte mich inspirierte – für meinen Kurzkrimi in der Anthologie „Mörderisches Buffet“ (Undine Verlag).

Hier ein paar Eindrücke des Abends vom Fotografen Arne Bänsch